Archiv

Archiv für Februar, 2012

Laminat verlegen – so gelingt¬īs!

28. Februar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ ActiveSteve

Das sachgemäße Verlegen von Laminatböden erscheint einem Laien vermutlich zuerst als große Herausforderung. Speziell in verwinkelten Wohnungen oder Räumen gerät man schnell ins Schwitzen und es fällt schwer, den richtigen Anfang zu finden. Dabei kann das Verlegen von Laminat so einfach sein, wenn man im Vorfeld einige Aspekte beachtet und sich ein paar kleine Tricks zu Hilfe macht.

Wie arbeite ich in der richtigen Reihenfolge?

Beim Laminatverlegen kommt es auf die richtige Reihenfolge an. An erster Stelle steht die sehr genaue Vermessung des entsprechenden Raumes. Neben dem Laminatboden sollte zus√§tzlich eine Trittschalld√§mmung gekauft werden. Besonders einfach l√§sst sich dieses D√§mmmaterial in Form zugeschnittener Platten verlegen. Wichtig ist der Trittschall nicht nur zum D√§mpfen und D√§mmen, er bietet dem Laminat auch eine weiche, flexible Unterlage und sorgt f√ľr eine h√∂here Bodentemperatur. Ist die D√§mmung ausgelegt, kann mit der eigentlichen Arbeit begonnen werden. In langen, schmalen R√§umen empfiehlt es sich, das Laminat horizontal zu verlegen, das verbreitert den Raum optisch. Quadratische Zimmer k√∂nnen auch vertikal verlegt werden. Begonnen werden sollte immer an der l√§ngsten Wand, Laminat wird also von au√üen nach innen verlegt.

Tipps und Tricks zum Verlegen

Die ersten Laminatbahnen sind die einfachsten. Verlegt wird Leiste f√ľr Leiste, der erste Zuschnitt erfolgt dabei meist erst beim letzten Holzpanel einer Reihe. Eigens zum Schneiden von Laminat sind spezielle Laminatschneider erh√§ltlich, die im Wesentlichen einem Fliesenschneider √§hneln. Wer ein ruhiges H√§ndchen hat, kann aber auch mit einer Stichs√§ge arbeiten. Laminatboden verf√ľgt in der Regel √ľber ein Klick-System, das heisst, die einzelnen Panelen werden in die jeweils vorherige eingeklickt. Zum Schlie√üen der entstandenen Fugen eignet sich ein Schlagholz.
Laminatboden sollte schwimmend verlegt werden. Schwimmend bedeutet in dem Fall, dass die Laminatleisten auf jeder Seite rund einen bis zwei cm Abstand zur angrenzenden Wand haben sollten. Abgedeckt wird dieser Abstand später durch die Kehrleisten. Schwimmend verlegtes Laminat ist deutlich flexibler und neigt nicht zur Stauung.

Lehm als Wandputz wird wiederentdeckt

24. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Euronaut

cc by wikimedia/ Euronaut

Seit Urzeiten haben Menschen zum Bauen von H√§usern Lehm verwendet. Es ist eine der √§ltesten Bautechniken der Menschheit. Erst im Zuge von modernen, k√ľnstlichen Stoffen gingen die nat√ľrlichen Baustoffe wie Lehm langsam verloren. Dies √§ndert sich jedoch seit einigen Jahren wieder, denn Lehm hat etliche Vorteile.

Lehm sorgt f√ľr eine gesunde Luftfeuchtigkeit in Innenr√§umen von im Schnitt 50 Prozent. Dies ist nicht zuletzt f√ľr die Schleimh√§ute gut und sch√ľtzt so vor Erk√§ltungen. Je dicker der Lehmputz ist um so st√§rker tritt dieser Effekt hervor. Da es sich um einen nat√ľrlichen Baustoff handelt, leben auch Allergiker oder chronisch Kranke gut mit Lehm an W√§nden oder Decke. Kauft man sich einen Fertig-Lehmputz, so sollte man auch wirklich auf dessen Nat√ľrlichkeit achten.

Lehm hat zudem die Eigenschaft Ausd√ľnstungen, Schadstoffe in der Luft oder Rauch zu absorbieren. Lehmputz l√§sst sich zwar auch von Heimwerkern auftragen, jedoch sollte man sich bei komplizierten und gr√∂√üeren Arbeiten wie an der Decke Hilfe vom Fachmann holen. Bilder aufh√§ngen ist bei einem guten Lehmputz dann kein Problem, nur f√ľr H√§ngeschr√§nke oder √Ąhnliches ben√∂tigt man in der Regel extra Konstruktionen.

Augen auf beim Hausbau!

19. Februar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ Markus Radder

Etliche Stunden harter Arbeit, unz√§hlige Tonnen Material und viel Schwei√ü und Anstrengung: Der Bau des eigenen Hauses erfordert den Bauherren und -Damen einiges ab. Sowohl in k√∂rperlicher, als auch finanzieller Hinsicht ist so ein ambitioniertes Gro√üprojekt eine enorme Herausforderung. Dank des Internets kann man heutzutage zumindest die Kosten jedoch einigerma√üen im Rahmen halten. Vor allem die Materialkosten lassen sich gering halten, wenn man mit Hilfe des Internets Preise vergleicht. Gleichzeitig lassen sich viele Materialien bei speziellen Gro√üh√§ndlern direkt √ľber das Netz bestellen und so Kosten sparen.
Eine enorme Erleichterung, wenn man bedenkt, dass der finanzielle Aufwand beim Hausbau schnell in einen Bereich kommen kann, der den Bauherrn an den Rand des Machbaren treiben kann.

Materialien g√ľnstig √ľber das Internet kaufen

Vor allem die Baumaterialien sollten vor dem Hausbau sorgf√§ltig ausgew√§hlt sein, damit man sp√§ter keine b√∂sen √úberraschungen erlebt. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen, da dies die Basis des Hauses darstellt und ma√ügeblich f√ľr die Robustheit und Langlebigkeit verantwortlich ist. Ein besonderer Punkt beim Bau eines Hauses ist die Auswahl geeigneter Fenster, da diese auch unter Gesichtspunkten der Energieeffizienz und W√§rmed√§mmung besonders wichtig sind. Wer auf der Suche nach geeigneten Fenstern f√ľr das neue Haus ist, der sollte dabei nicht nur nach optischen Kriterien gehen, sondern auch darauf achten, dass die Fenster besonders w√§rmeisoliert sind und nicht als Schwachstelle im Haus viel der, in den vier W√§nden ben√∂tigten, Energie abgeben und verloren gehen lassen.

Kosten und M√ľhen sparen

F√ľr welchen Typ Fenster man sich auch immer entscheidet, egal ob das Herz eher f√ľr moderne Kunststofffenster schl√§gt oder klassische Fenster mit Holzrahmen: Bei einer Onlinebestellung kann man effizient Kosten sparen. Praktisch und bequem ist es noch dazu, werden die passenden Fenster nach der Anfertigung bequem zur Baustelle geliefert. So spart man Kosten und M√ľhen, was jedem Bauherren sicherlich sehr willkommen ist.

Die Trends von der imm M√∂belmesse f√ľr das Bad

19. Februar 2012 Keine Kommentare
Schmiedeeisen im Bad

Schmiedeeisen im Bad - flickr/Choufani

Vom 20.01 bis 22.01.2012 gehörte die Stadt Köln den Möbeldesignern und der Kunstszene.
Auf der „imm cologne“- Messe zeigten mehr als 1.200 internationale Topdesigner und Newcomer die Trends der kommenden Saison. Dar√ľber hinaus sieht man innovative Einrichtungsobjekte und ungew√∂hnliche Ideen, die bereitstehen, in Serie zu gehen. In den sogenannten Passagen in K√∂ln stellten Galerien und Museen interessante Objekte, Entw√ľrfe zwischen Kunst und Wohnen, zur Schau.
Insgesamt konnte die Möbelmesse wachsende Aussteller- und Besucherzahlen aufweisen. Es war ein wahrer Run von Käufern auf die Messestände zu beobachten. Viele warten nun gespannt darauf, die gezeigten neuen Wohntrends im Handel kaufen zu können und auch viele Anbieter, wie der Reuter Badshop, warten darauf, die Messeneuheiten endlich anbieten zu können.

Wohnen im Badezimmer
Das war nicht eines der Mottos der diesj√§hrigen imm cologne in K√∂ln, sondern zeigt auch an, in welche Richtung es geht. Das Bad wird in Zukunft ein Raum der unbegrenzten M√∂glichkeiten. Durch die gew√ľnschte Entgrenzung der Wohnbereiche entstehen v√∂llig neue Wohnkonzepte.
Das neue Wohnbad grenzt unmittelbar an den Schlafbereich, das Ankleidezimmer, an die Terrasse und den Pool. Dabei geht die Sanit√§rtechnik neue Wege in Funktionalit√§t und Nachhaltigkeit. Man konzentriert sich auf das Wesentliche und sieht Sanit√§robjekte als stilvolle M√∂bel an. Einzelne Objekte, wie die Badewanne, werden zu Solietairen und kunstvoll mit L√ľstern in Szene gesetzt. Andere wiederum werden benutzt und integriert als praktischer Raumteiler, zum Beispiel die Dusche.

Die Formensprache ist streng geometrisch, minimalistisch oder in weichen runden Formen. In Bezug auf die Materialien haben Porzellan, Keramik und Mineralguss einen festen Platz, gefolgt von Kunststoff, Naturstein und Beton. Helle, weiße und klassische Töne machen in Kombination mit nachhaltigen Hölzern weiterhin das Rennen.
Farbliche Akzente setzen schrille Accessoires und anregende Einrichtungsobjekte. Das k√∂nnen Textilien, Skulpturen, St√ľhle, Lampen oder Retroobjekte sein. Auf jedem Fall sollen sie gute Laune verbreiten.

Der Messetrend Wohnbad ist mit individuellen Spa- und Fitnessbereichen ausgestattet.
Hier gibt es spezielle Wasser-, Wärme-, Aroma- und Lichttherapien. Durch die Lichtsteuerung ergeben sich angenehme und veränderbare Lichtinstallationen, die Atmosphäre schaffen.
Das wohnliche Bad wird zum Kommunikationszentrum f√ľr die ganze Familie. Hier trifft man sich zu Wellness und Sauna oder zum Z√§hneputzen. Platz ist genug vorhanden.

Bauherren: Die meisten wollen eigene Ideen umsetzen

17. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Radomil

cc by wikimedia/ Radomil

Den Traum vom Eigenheim erf√ľllen sich nicht zuletzt dank der aktuell niedrigen Bauzinsen immer mehr Deutsche. Wer dabei von einem Neubau tr√§umt, der steht nat√ľrlich vor der Wahl wie sehr man selbst bei der Planung des Hauses involviert sein m√∂chte. Laut dem Infodienst ‚ÄěBauen und Finanzieren‚Äú der Landesbausparkassen setzen die meisten Bauherren auf einen Neubau in Eigenregie. Dabei berufen sich die Experten auf Zahlen des Statistischen Bundesamts.

Ganze 58 Prozent der Bauherren setzen auf eine Verwirklichung der eigenen Ideen mit Hilfe von Architekten und Bauunternehmen. Gut 29 Prozent der Neubauten werden hingegen schl√ľsselfertig √ľbergeben und 12 Prozent kaufen ein Fertighaus.

Wer von einem neuen Haus träumt, der muss logischerweise mehr Geld einplanen als jemand der bereits eine Bestandsimmobilie erwirbt. Laut einer Auswertung von 25.000 Objekten der Immobilienmakler der Sparkassen und der LBS kostet ein Neubau im Schnitt 290.000 Euro. Eine Bestandsimmobilie schlägt hingegen mit rund 153.000 Euro zu Buche.

KategorienHausbau Tags: , , ,