Archiv

Archiv für Mai, 2013

Wissenswertes zur Herstellung einer Bodenplatte

17. Mai 2013 Keine Kommentare

cc by fotopedia / Anna Strumillo

Eine Bodenplatte stellt den Grundstein eines jeden gr√∂√üeren Bauwerks dar. Je nach Verwendung ermittelt ein Statiker die Dicke der Bodenplatte, aber auch Lage und Menge der Bewehrung. Es ist darauf zu achten, dass bei einer Winterbetonage die Au√üentemperatur nicht unter 5¬įC liegt. Bei diesen Witterungsbedingungen sind besondere Vorkehrungen zu treffen.Bodenaushub und Schalung

Beginnt man mit dem Bodenaushub, ist es wichtig, die Drainageschicht¬† zu ber√ľcksichtigen. Das Kies-Sandgemisch (auch Sauberkeitsschicht genannt) hat die Aufgabe, das Wasser abzuleiten und somit das Fundament vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen. Nach dem Bodenaushub wird der Untergrund geebnet und gefestigt. Das sp√§tere Bauwerk muss eine hohe Standfestigkeit aufweisen und darf sich nicht mehr setzen.

F√ľllt man nun die Grube mit dem Kies-Sandgemisch auf, wird¬† der Untergrund gefestigt und geebnet. Mit einer Systemschalung werden die Seitenfl√§chen begrenzt. Es ist darauf zu achten, dass die Schalung vor dem Einbau mit Schalungs√∂l zu befeuchten ist. Dies dient dazu, dass sie sich nach der Fertigstellung leichter ausbauen l√§sst.

√úber den bindigen Boden¬† wird eine¬† PE- Folie verlegt, damit aufsteigendes Wasser nicht den Beton angreifen kann. Bevor der Fertigbeton angeliefert und vergossen wird, sollten die Hausanschl√ľsse zwischen der Bewehrung vorinstalliert sein.

Werksbeton und Mischungszusammensetzung

Durch die √ľberwiegende Verwendung von Fertigbeton, braucht man sich √ľber die Zusammensetzung des Betons grunds√§tzlich keine Gedanken machen.¬† Will man den Beton selbst herzustellen,¬† ist eine Gesteinsk√∂rnung mit einem Gr√∂√ütkorn von 16 cm zu empfehlen. Dadurch bleibt der Wasseranspruch und Zementverbrauch am geringsten. Um den Beton noch besser verarbeiten zu k√∂nnen, kann man Verfl√ľssiger hinzugeben.

Beton gießen

Beim Gie√üen des Betons ist darauf zu achten, eine Fallh√∂he von 50cm nicht zu √ľberschreiten, da es sonst zu einer Entmischung kommen kann. Es ist nicht empfehlenswert, zur Unterst√ľtzung der Betonverteilung an der Bewehrung zu r√ľtteln. Dadurch k√∂nnen kapillare Zwischenr√§ume unmittelbar neben der Bewehrung entstehen. Dies hat zur Folge, dass sich in den Zwischenr√§umen Wasser sammelt und somit kein Verbund zwischen Bewehrung und Beton entsteht.

R√ľttelflaschen tragen dazu bei, dass der Beton gleichm√§√üig auf der Fl√§che verteilt wird. Sobald die Betonoberfl√§che mit der Schalungskante abschlie√üt, kann die Oberfl√§che mit einer Aluminium-Schiene und einem Reibebrett gegl√§ttet werden.

Nachbehandlung

Die Nachbehandlung der Bodenplatte ist von gr√∂√üter Wichtigkeit. Beim Austrocknen des Betons entsteht eine gro√üe Hydratationsw√§rme, die Risse im Beton verursachen kann. Dem kann vorgebeugt werden, indem man die Platte mit Wasser bespr√ľht. So kann die W√§rme Wasser ziehen und¬† besch√§digt nicht den Beton.¬† Der Beton sollte solange wie m√∂glich in der Schalung belassen werden, kann aber nach dem Erreichen der Endfestigkeit¬† entfernt werden.¬† Weiterhin ist zu empfehlen, die Betonplatte mit dampfdichten Folien zu bedecken.

Die beschriebene Anleitung¬† f√ľhrt¬† zur¬† optimalen Herstellung der Bodenplatte. Sie entwickelt ihre Endfestigkeit nach 28 Tagen und kann dann voll belastet werden.

Was ist eine Pelletheizung?

8. Mai 2013 Keine Kommentare

(c) by kwb.at

Umweltschonendes Heizen ist schon jetzt und erst recht in der Zukunft gefragt und fordert ein, dass die Pelletheizung Preise sich so entwickeln bzw. stabilisieren, dass sie jeder einbauen und benutzen kann. Eine Pelletheizung arbeitet mit Presslingen aus Holz- und S√§gesp√§nen, welche in einem Heizkessel verfeuert werden. Diese Heizung ist eine relativ saubere Sache und arbeitet leise und ger√§uscharm. Der Kessel der Anlage bzw. der Lagerraum f√ľr die Holzpellets ist klein und f√ľr jeden realisierbar. Es entstehen keine zus√§tzlichen Kosten.

Pellets oder Hackschnitzel?

Dagegen sieht es bei der Hackschnitzelheizung so aus, das der Platzbedarf f√ľr die regelm√§√üige Bearbeitung, der Holzlagerung und die M√∂glichkeit der j√§hrlichen Trocknung, einen relativ gro√üen Lagerraum einfordern (weitere Informationen finden Sie hier). Andererseits ist man mit dieser Anlage unabh√§ngiger von der industriellen Fertigung, der im Vergleich zu Holz teuren Pellets. Aber es lohnt sich aus Erfahrung heraus, eine Hackschnitzelheizung zu w√§hlen, wenn man z.B. Waldbesitzer ist oder einen g√ľnstigen Zugriff auf Holz hat und es sogar am Waldrand l√§nger lagern kann. Zu bedenken ist die l√§ngere Trocknungsdauer des zubereiteten Holzes und den zus√§tzlich einzuplanenden Zeitbedarf f√ľr die Bearbeitung.

Pelletheizung Preise

√úber die Jahre hinweg und die gegenw√§rtige Entwicklung zeigen, dass wegen der hohen Gas- und √Ėlpreise und wegen zunehmender Umweltbelastung, vermehrte Nachfragen nach einer alternativen und bezahlbaren Heizmethode entstehen.
Die Hackschnitzelheizung oder die Pelletsheizung bieten eine gute Lösung an.
Die Pelletheizung Preise sinken Jahr f√ľr Jahr und werden immer mehr erschwinglich. Das kommt langfristig der Umwelt zugute, denn diese Heizung arbeitet mit vorhandener Biomasse schadstoffarm. Holz ist immer vorhanden und w√§chst schnell nach.

M√∂gliche zuk√ľnftige Entwicklung

In Zukunft ist es am Sichersten, eine Kombi Heizung zwischen Hackschnitzel und Pellets zu w√§hlen, um ganz unabh√§ngig von der Wirtschaft per Knopfdruck ohne gro√üe Umr√ľstarbeiten, einfach selbst umzuschalten.
In Betrieb, Wartung und Wirkungsgrad stehen diese neuen Heizmethoden auch als jeweilige Einzelanlage, den herk√∂mmlichen √Ėl- und Gasheizungen in nichts mehr nach.