Home > Handwerker, Hausbau, Renovieren & Sanieren > Estrich legen – In Eigenregie oder den Profi engagieren?

Estrich legen – In Eigenregie oder den Profi engagieren?

Estrich

Estrich - flickr/Landkreis Hildesheim

Bei jeglichen Arbeiten die im werten Eigenheim anfallen, stellt sich die Frage: Selbst machen oder machen lassen? Beispiel: Estrich legen. Das Material dient als Untergrund für Fußbodenbeläge oder aber Verkleidung für Schrägen oder Decken. Bei der Anbringung ist zu beachten, dass die Platten angeschafft und an die entsprechende Stelle im Gebäude getragen werden müssen. Sollte dies der Dachboden sein, so wird das schnell eine schwere Angelegenheit, denn eine Platte wiegt mehrere Kilogramm. Zusätzlich muss man das Umfeld präparieren, so dass die Verschmutzung minimiert wird und natürlich braucht man, je nach Geschick und Tempo, unter Umständen eine Menge Zeit für die Arbeit.

Einige wesentliche Fragen sollte man sich vor der Entscheidung über Eigen- oder Fremdarbeit stellen: Traue ich mir diese Aufgabe zu? Kann ich die gewünschte Qualität erzielen? Habe ich genug Fachwissen um zu entscheiden welche Art Estrich in welcher Form verlegt werden muss? Habe ich genug Zeit und eventuell Helfer? Bin ich handwerklich geschickt genug? Kann ich die Arbeit körperlich bewältigen? Befindet man sich womöglich mitten im Hausbau oder einer ausladenden Renovierung, ist abzuwägen welche Arbeiten man am ehesten selbst erledigen kann, um Geld zu sparen und welche aus Zeit-, Kosten- oder Fähigkeitsgründen besser in die Hände eines Profis zu geben sind.

In jedem Fall ist die Möglichkeit in Erwägung zu ziehen, professionelle Handwerker zu engagieren.
Diese kosten natürlich eine Stange Geld und falls einem das Unternehmen unbekannt ist, hat man kaum Anhaltspunkte zur Qualität der Arbeit und Professionalität. Unter Umständen ist es also aufwändig ein gutes Unternehmen zu finden. Beschwerden oder Einwände ex-post können dann zu Problemen führen, unter Umständen sogar zu rechtlichen Auseinandersetzungen.

Verrichtet man die Arbeit selbst, so spart man natürlich Geld. Auf der anderen Seite liefern Fachkräfte höchstwahrscheinlich bessere Qualität ab. Man kann den Anspruch auf korrekte Arbeit und eventuelle Nachbesserung geltend machen und spart sich zusätzlich viel Zeit, die man entsprechend anders nutzen kann. Man sollte also vorher genauestens das Kosten-/Nutzenverhältnis abwägen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks