Home > Hausbau > Fensterformen: Die Qual der Wahl

Fensterformen: Die Qual der Wahl

cc by fotopedia/ mrhayata

cc by fotopedia/ mrhayata

Die Fassade eines Hauses sagt für viele bereits etwas über die Bewohner des Gebäudes aus. Es ist quasi die Visitenkarte der Häuslebauer. Diese kann durch die Wahl der Fenster entscheidend mitbestimmt werden. So manch einer sieht in der Fensterform einen Ausdruck von Individualität oder versucht auch einen besonderen Stil konsequent umzusetzen. So muss man sich nicht immer nur für die rechteckige Variante entscheiden. Bei anderen Formen gilt es jedoch einiges zu beachten.

Neben den klassischen Fenstern gibt es noch Korbbogenfenster, Rundbogenfenster oder Stichbogenfenster. Nicht selten fallen sie je nach Art asymmetrisch aus. Grundsätzlich sind bei solchen „anderen“ Fenstern natürlich die Kosten zu beachten, denn die sind natürlich deutlich höher als beim Standard. Hinzu kommen hier auch noch Dinge wie Sonnenschutz, Jalousien und Co. Diese müssen bei asymmetrischen Fenstern meist ebenfalls eigens angefertigt werden. Maßanfertigungen sind dabei keine Seltenheit.

Um einer Fassade einen besonderen Charakter zu geben, muss aber nicht gleich jedes Fenster asymmetrisch sein. Oft reicht ein einzelner Akzent bereits aus, wie beispielsweise ein rundes oder spitzes Fenster im Giebel. Beim Thema Wärmedämmung spielt die Form übrigens keine Rolle, denn hier sind die gesetzlichen Vorgaben einheitlich.

KategorienHausbau Tags: , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks