Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Garage & Carport’

Bei Garagentoren zahlt sich Qualität besonders aus

6. Juli 2013 Keine Kommentare
cc by public-domain-image.com

cc by public-domain-image.com

Historisch niedrige Hypothekenzinsen lassen den Hausbau und den Immobilienkauf bereits seit einigen Jahren zur reinen Freude werden. Darüber hinaus tragen auch eine niedrige Arbeitslosigkeit sowie wirtschaftliche Stabilität in bundesdeutschen Landen dazu bei, dass Immobilieninvestitionen jeder Art sicher und günstig zu realisieren sind. Aber auch Renovierungen und Sanierungen, an und in Gebäuden ,sind der günstigen Zinsen wegen ganz besonders attraktiv. So gehören gerade auch Garagen zu Immobilieninvestitionen die zum Komfort eines Hause oder einer Wohnung ganz einfach dazugehören. Dabei sind es dann speziell die Garagentore, die wesentlich zum gewünschten Komfort beitragen.

Automatischer Garagentorantrieb längst kein Luxus mehr

So ist es heutzutage allerdings beileibe kein übermäßiger Luxus mehr, wenn das Garagentor einer Garage einen automatischen Antrieb besitzt. Hierbei wird der Komfort durch einen Hörmann Garagentorantrieb ganz besonders groß geschrieben. Denn die langjährige Erfahrung, welche das Familienunternehmen Hörmann seit 1935 in den Garagentorbau einbringt, machen Garagentore und die dazugehörigen Antriebe aus der Schmiede des Traditionsunternehmens mit zu den hochwertigsten Produkten, welche die Branche anzubieten hat. Dabei ist auch das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis, welches das Unternehmen seinen Kunden bietet, ganz besonders zu erwähnen. Ohnehin ist ein automatischer Garagentorantrieb längst kein Luxus mehr. Und gerade bei der heutigen Verkehrslage wird ein automatischer Garagentorantrieb gerade auch dann für den Autofahrer zum besonderen Segen, wenn die Garagentor-Ein-und Ausfahrt auf eine vielbefahrene Straße mündet!

Auch bei bester Qualität wird von Zeit zu Zeit ein Ersatzteil benötigt

So liegt es in der Natur alles Vergänglichen, dass von Zeit zu Zeit auch mal eine Reparatur notwendig wird. Dies ist auch bei Garagentoren und den dazugehörigen Antrieben nicht anders. Werden Hörmann Ersatzteile benötigt, dann können diese einfach und komfortabel auch online bestellt werden. Ein immenser Vorteil liegt hierbei darin begründet, dass Ersatzteile bei Hörmann über lange Zeit zurück noch geordert werden können. Bis zu 20 Jahre alte Ersatzteile hält das Unternehmen dabei für Garagentore vor, so kann eine notwendig werdende Reparatur an Garagentoren auch noch lange nach deren Anschaffung einfach und problemlos mittels Original-Ersatzteilen durchgeführt werden.

Was ist beim Kauf eines elektrischen Garagentorantriebs zu beachten?

22. November 2011 Keine Kommentare

Garagentor

Garagentor - flickr/carywaynepeterson

Elektrische Garagentorantriebe sind ein tolle Sache, so erspart man sich das lästige Öffnen und Schließen einer Garage per Hand. Auch bei schlechtem Wetter erspart ein elektrisches Garagentor einem das lästige Aus- und Einsteigen.

Wichtig beim Kauf eines elektrischen Garagentorantriebes ist, dass der jeweilige Türöffner auch zum Garagenmodell passt. Da es verschiedene Garagenmodelle gibt (Rolltore, Sektionaltore, Schwingtore und Schiebetore), benötigt jedes Modell auch einen speziellen Antrieb.
Elektrische Antriebe erlauben es dabei durch Knopfdruck die Garage selbstständig zu öffnen. Da die Hersteller diese Systems schon seit Jahren ständig verbessern, sind sie mittlerweile auch bei sehr kaltem Wetter (deutliche Minusgrade) oder bei einem kurzzeitigem Stromausfall voll funktionstüchtig.

Garagentorantriebe gibt es dabei in unterschiedlichen Preisklassen. Durch die relativ groĂźe Vielfalt, ist fĂĽr jeden Garagentyp der passende Antrieb vorhanden. Das Angebot reicht dabei vom simplen Handsender bis zur einer Kombination, wo sich mehrere Tore auf einmal bedienen lassen.

Viele elektrische Garagentormodelle gibt es auch mit Zusatzfunktionen, wie z.B. einem sanftem Anlauf oder einem sanftem Stopp. Durch die sehr geräuscharme Funktion werden Anwohner und Nachbarn nicht belästigt. Allerdings findet man diese Funktion mehr in der gehobenen Preiskategorie wieder.

Wer vor seinem Garagentor ausreichend Platz zu Verfügung hat, kann sich für einen preisgünstigen Drehtorantrieb entscheiden. Diese Modelle werden auch in vielen Baumärkten angeboten. Allerdings sollte man sich hierfür im Vorfeld genau informieren, da es unterschiedliche Varianten gibt.

Wichtig beim Kauf eines elektrischen Garagentorantriebs ist es auf eine ausreichende Qualität und auf die verwendeten Materialien zu achten. Auch sollte der Energieverbrauch mit in die jeweiligen Kaufüberlegungen mit einbezogen werden. Empfehlenswert ist auch eine Wärmedämmung. Weitere Kriterien beim Kauf sollten zu dem die Einbruchsicherheit sein. Da heutige Garagentore über einen automatischen Hindernisstop verfügen müssen, sollte auch eine Zertifizierung mit dem CE Kennzeichen vorhanden sein.

Carport fĂĽr das Motorrad selbst bauen

13. Juli 2011 Keine Kommentare
Carport

Carport

Die Garage ist einfach zu klein, um Auto und Motorrad Platz zu bieten. Viele Motorradliebhaber würden da am liebsten Ihre teure Maschine mit ins Wohnzimmer nehmen, um sie nicht im Freien stehen lassen zu müssen. Doch das scheitert meist am Einspruch der Lebensgefährten, die nicht unbedingt mit dem Motorrad zusammen leben möchten.

Also muss für das Motorrad doch ein geeigneteres Plätzchen gefunden werden, wo es gut aufgehoben ist und auf die nächste tolle Tour mit seinem Herren warten kann. Am einfachsten löst sich das Wohnungsproblem des Motorrades durch einen Carport oder Unterstand. Den kann der Motorradliebhaber mit einem Carport Bausatz leicht selbst bauen. Neben dem Mut zum Geschwindigkeitsrausch sind hier allerdings auch handwerkliche Begabung und Kreativität gefragt.

Am einfachsten lässt sich ein Carport natürlich mit einem fertigen Bausatz aus dem Baumarkt zusammen basteln. Wer es sich zutraut, kann allerdings auch aus Holzpfosten, -leisten und -balken selbsttätig eine Konstruktion erstellen. Beim Dach sind der Fantasie wenig Grenzen gesetzt. Hier können sowohl Dachpappe, Wellblech oder Dachschindeln als Belag verwandt werden. Doch vor den eigentlichen Aufbau steht erst ein wenig körperliche Ertüchtigung.

Erst muss nun einmal der Standort für den Carport geebnet werden. Dann müssen nämlich Löcher für die Pfostenanker gebuddelt werden, was schon ein wenig Kraft erfordern kann. Man sollte sieben Löcher graben, in denen dann die Pfosten einbetoniert und montiert. An die senkrechten Pfosten müssen als nächstes Querverstrebungen mit Winkellaschen und Edelstahlschrauben angeschraubt werden. Die Hilfe eines Akkuschraubers spart hier jede Menge Nerven und Kraft.

Wenn dieses Grundgerüst steht, werden die Deckenbalken angebracht. Diese müssen auf den Querverstrebungen satt aufliegen. Entsprechend werden in die Balken Einkerbungen gesägt. Dazu sollte man einen Gehörschutz tragen, da die Säge ziemlich laut ist. Die Balken werden wieder mit Winkellaschen und Flachverbindern an den Querverstrebungen und Pfosten befestigt.

Damit es in den Unterstand nicht hereinregnen kann und das geliebte Motorrad sich womöglich Roststellen zuzieht, muss natürlich noch ein Dach gezaubert werden und an der Wetterschlafseite sollte er mit Holzplatten abgedichtet werden. Auf Paneelen als Unterkonstruktion wird für das Dach eine OSB-Platte aufgenagelt. Als einfachste Lösung kommt dann einfach eine Dachbahn obendrauf und wird mit Pappnägeln befestigt. Die edleren Varianten benötigen entsprechendes Material und eine gute Portion mehr handwerkliches Geschick.