Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Versicherungen’

Wasserschaden: welche Versicherung zahlt?

4. Oktober 2015 Keine Kommentare

Eigenheim - flickr/brewbooks

Bei Versicherungen ist es in der Regel so, dass alles genau geregelt ist. Das gilt fĂŒr die versicherten Risiken und die zu erbringenden Leistungen. Allerdings gibt es einen ganz besonderen Fall, bei dem es nicht ganz so einfach ist. Wer zum Beispiel einen Wasserschaden von der Versicherung ersetzt bekommen möchte, der hat hierzu zwei Möglichkeiten. Dieses Risiko wird nĂ€mlich sowohl in der GebĂ€udeversicherung als auch in der Haushaltsversicherung abgesichert. Allerdings gibt es hierzu auch klare Bestimmungen, welche Versicherung bei welchem Schadenfall zu benutzen ist. Dabei muss man auch ganz klar feststellen, dass Wasserschaden nicht gleich Wasserschaden ist.

Hier wird bereits unterschieden zwischen WasserschĂ€den durch Hochwasser oder durch Leitungswasser. Zugleich kommt es darauf an, welche Sachen durch das Wasser beschĂ€digt worden sind. Danach kann man dann auch festlegen, welche Versicherung zum Tragen kommt. GrundsĂ€tzlich unterscheiden sich die beiden infrage kommenden Versicherungen darin, welche Objekte versichert werden. Bei der GebĂ€udeversicherung sind es das GebĂ€ude und alle fest damit verbundenen Dinge. Hierzu gehört zum Beispiel auch eine EinbaukĂŒche, wenn diese als ein fester Bestandteil des GebĂ€udes angesehen werden kann. Alle anderen Dinge, die sich im GebĂ€ude befinden, werden im Normalfall ĂŒber die Hausratversicherung abgesichert. Hierzu gehören neben den Möbeln auch alle anderen GegenstĂ€nde, die zum Besitztum des Versicherungsnehmers gehören und sich innerhalb der versicherten RĂ€ume befinden.

Es gibt manchmal auch GrenzfĂ€lle, bei denen vom Prinzip her beide Versicherungen in Anspruch genommen werden könnten. Hier ist dann im Einzelfall eine Entscheidung zu treffen, welche nicht immer ganz einfach ist. Dazu sind die Grenzen oftmals ineinander verschlungen und können nicht eindeutig zugeordnet werden. Eine gute Beratung durch einen Versicherungsfachmann bietet hier mehr als nur eine Hilfestellung. In einem guten Versandhaus, oder im Buchhandel, finden sich außerdem jede Menge Ratgeber zum Thema Versicherungen. Sollten Sie sich gerade in der Situation befinden, die Versicherung in Anspruch nehmen zu mĂŒssen, empfiehlt sich außerdem eine Beratung bei einem Anwalt.

Immobilienbewertungen zur korrekten Berechnung von GebÀudeversicherungsbeitrÀgen

25. MĂ€rz 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/dok1

Jedes GebĂ€ude, jede Immobilie hat einen bestimmten Wert. Dabei ist hier nicht die Rede von einem ideellen Wert, den ein GebĂ€ude auch besitzen kann, beispielsweise das Elternhaus, das vielleicht schon seit Generationen in der Familie ist und einen hohen gefĂŒhlsmĂ€ĂŸigen Stellenwert besitzt.

Aber jedes GebĂ€ude hat darĂŒber hinaus einen Verkehrswert. Dieser Verkehrswert ist die Grundlage fĂŒr alle weitergehenden Berechnungen, sei es fĂŒr ein GesprĂ€ch mit einem Kreditinstitut wegen einer Finanzierung oder fĂŒr Versicherungsfragen. Wobei die Geldinstitute noch andere Begriffe in die Waagschale werfen, zum Beispiel den Beleihungswert, auch der gern zitierte Brandkassenwert wird in Finanzierungsfragen hĂ€ufig zur Wertermittlung herangezogen. Im Falle eines geplanten Verkaufs einer Immobilie oder in Erbschaftsauseinandersetzungen ist es von immenser Bedeutung, den Verkehrswert korrekt ermitteln zu können.

Interessant und darĂŒber hinaus sehr wichtig ist allerdings die Immobilienbewertung durch Experten wie FuhlbrĂŒgge zur korrekten Berechnung von GebĂ€udeversicherungsbeitrĂ€gen. Bei den GebĂ€udeversicherungen kann man unter anderem die Feuerversicherung und die WohngebĂ€udeversicherung unterscheiden. Bei der Feuerversicherung, frĂŒher Brandkasse genannt, wird ein bestimmter Wert festgelegt, der so genannte 1914er-Wert, auch als GebĂ€udeversicherungswert 1914 bekannt. Es handelt sich um einen fiktiven Wert, der zur Ermittlung des GebĂ€udeneuwertes herangezogen wird und fĂŒr die Festlegung von VersicherungsprĂ€mien bei der Feuerversicherung von ausschlaggebender Bedeutung ist.

Nur nebensĂ€chlich wird der gleitende Neuwertfaktor 1914 allerdings bei der WohngebĂ€udeversicherung zur Berechnung des Immobilienwertes angesetzt. Hier empfiehlt sich tatsĂ€chlich eine vom Fachmann durchgefĂŒhrte Immobilienbewertung, um eine Unterversicherung auszuschließen und das GebĂ€ude korrekt zu versichern. Eine Unterversicherung kann fatale Folgen haben, daher ist die korrekte Ermittlung des GebĂ€udewertes wichtig.

Über den GebĂ€udewert werden die GebĂ€udeversicherungsbeitrĂ€ge errechnet. Ein Fachmann, der eine Bewertung durchfĂŒhrt, kann ein Architekt oder ein BausachverstĂ€ndiger sein. Auch Immobilienmakler können aufgrund ihrer Branchenkenntnis und der meist langjĂ€hrigen Erfahrung eine Wertermittlung eines GebĂ€udes durchfĂŒhren, allerdings ist dies eher eine Verkehrswertermittlung.

Grundbesitzerversicherungen

5. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ Rolf H.

Immobilienbesitz erscheint so manchem in der heutigen unsicheren Zeit der stĂ€ndig wiederkehrenden Finanzkrisen eine lohnende Geldanlage. Oder man trĂ€umt davon, endlich dem tyrannischen Vermieter oder dem pingeligen Hausmeister zu entgehen, die Kinder im eigenen Garten spielen zu sehen….
Egal aus welchen Grund man sich dazu entschließt, ein Haus, eine Eigentumswohnung oder auch nur ein GrundstĂŒck zwecks spĂ€terer Bebauung zu erwerben, immer sollte man sich dessen Bewusst sein: Eigentum verpflichtet. Daraus folgt, dass Eigentum auch haftbar macht.

Wenn sich spielende Kinder auf Ihrem nicht durch einen geeigneten Zaun gesicherten GrundstĂŒck verletzen, können Sie zwar mit Recht schimpfen, weil die Kinder sich eigentlich gar nicht auf dem GrundstĂŒck hĂ€tten aufhalten dĂŒrfen, nach der Rechtslage sind Sie trotzdem haftbar.
Der SpaziergÀnger, dem ein durch einen Sturm gelockerter Ziegel vom Dach Ihres Hauses auf dem Kopf fiel und ihn womöglich schwer verletzte, wird Sie ebenfalls belangen.
Dies sind nur Beispiele, die aufzeigen, wie schnell man ohne eigenes Verschulden in die Lage kommt, den Schaden, den ein anderer erlitten hat, ausgleichen zu mĂŒssen.

Eine Grundbesitzerversicherung schĂŒtzt Sie in diesen FĂ€llen. Dies ist besonders wichtig, weil die Haftung unbegrenzt und ein Leben lang auf Ihnen lastet. Damit ein solcher Fall nicht zum finanziellen Ruin fĂŒhrt, sollte sich jeder Immobilienbesitzer absichern, eben durch eine Grundbesitzerversicherung. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, und durchaus nicht alle Angebote sind deckungsgleich. Daher sollte man sehr grĂŒndlich auch das Kleingedruckte lesen, bevor man sich nach intensivem Versicherungsvergleich fĂŒr einen Versicherer entscheidet. Im Zweifelsfall sollte man nicht fĂŒr das gĂŒnstigste, sondern fĂŒr das am breitesten gefĂ€cherte Angebot votieren, auch wenn dies in der JahresprĂ€mie etwas teurer sein sollte, denn wenn man bei der Versicherung sparen will, kann das teure Folgen haben. GrĂŒndliche Recherche und sorgfĂ€ltiger Vergleich lohnen sich immer.
Eine Grundbesitzerversicherung ist fĂŒr jeden Immobilienbesitzer nicht nur sehr empfehlenswert, sondern einfach unerlĂ€sslich.

Teure Computer-Technik versichern im Haus

30. Oktober 2010 Keine Kommentare

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Der neue, teure Computer lĂ€uft endlich wie gewĂŒnscht, alle Daten vom VorgĂ€ngermodell sind wieder vorhanden, die Programme eingerichtet und die Treiber installiert und das erste Back-up erledigt.

Man sitzt also da und arbeitet friedlich vor sich hin – auf einmal zieht ein Gewitter auf. Man ist aber von seiner Arbeit so gefangen, dass man das gar nicht mitbekommt. Kurzum – Gewitter kommt, Blitz schlĂ€gt ein – und der neue Computer ist kaputt.

Jetzt wĂ€re es gut, wenn man fĂŒr die Computer-Technik im Haus eine Versicherung abgeschlossen hat – diese ersetzt das GerĂ€t, und fĂŒr die Daten hat man das Back-up angelegt, also wĂ€re der Schaden ĂŒberschaubar.

Aber nicht nur Blitze bedrohen die Computer-Technik, auch andere Ereignisse können dazu fĂŒhren, dass die teuren GerĂ€te nicht mehr zu gebrauchen sind: Hochwasser zum Beispiel, ein immer aktuelleres Thema. Ein Hausbrand kann sich ereignen und natĂŒrlich können auch Einbrecher der Wohnung einen Besuch abstatten und die Computer einfach stehlen.

Daher ist es wichtig, die teure Computer-Technik im Haus richtig zu versichern, denn die monatliche PrÀmie ist im Vergleich zu den Kosten einer kompletten Neuanschaffung nicht der Rede wert, man ist gut abgesichert und kann beruhigt schlafen.

Zum einen ist eine solche Versicherung ĂŒber die regulĂ€re Hausratversicherung möglich, bei der man darauf achten sollte, daß die Versicherungssumme so hoch ist, daß sie auch diese teuren GerĂ€te mit umschliesst, oder man schliesst direkt eine Computerversicherung ab, so wie sie von einigen Versicherern neu angeboten wird.

Gerade wer teure Technik, wie MacBook, iPhone und iPad zu Hause hat, bringt es schnell auf mehrere tausend Euro Warenwert fĂŒr diese GerĂ€te, die gegen Diebstahl und andere SchĂ€den abgesichert werden sollten. FĂŒr Handys gibt es ebenfalls eine spezielle Handyversicherung, die besonders bei teuren Smartphones, wie dem iPhone zu empfehlen ist.

GebÀudeversicherungen

11. Oktober 2010 2 Kommentare

FĂŒr einen jeden Hausbesitzer ist es wichtig, sein Eigentum finanziell abzusichern. GebĂ€udeversicherungen bieten einen umfassenden Schutz, vor möglichen SchĂ€den die durch Unwetter, Hagel, Sturm, Feuer und Wasser entstehen können. Da sich in den letzten Jahren immer mehr Wetterkapriolen bemerkbar machen, gehören Gebaeudeversicherungen zu einer der wichtigsten Sachversicherungen, die ein jeder Hausbesitzer abgeschlossen haben sollte.

Im Internet lassen sich zahlreiche Portale finden, wo die Tarife und Leistungen unterschiedlicher Anbieter von Gebaeudeversicherungen miteinander verglichen werden können. Bei einigen Sondertarifen, die nur ĂŒber das Internet von Versicherungsunternehmen fĂŒr Gebaeudeversicherungen angeboten werden, lassen sich durch einen umfassenden Preis- Leistungsvergleich mitunter bis zu 30 Prozent des Versicherungsbeitrages einsparen. Diese Vergleiche sind fĂŒr den Nutzer von Versicherungsvergleichsportalen im Internet immer unverbindlich und kostenlos. Dadurch kann nicht nur eine gĂŒnstige Gebaeudeversicherung gefunden werden, sondern auch eine Gebaeudeversicherung mit Top-Leistungen.

Jeder verantwortungsvolle Hausbesitzer weiß, dass sich durch Vereinbarung einer Selbstbeteiligung, die Kosten der laufenden BeitrĂ€ge fĂŒr Gebaeudeversicherungen reduziert werden können. Die monatlichen Kosten fĂŒr eine Gebaeudeversicherung hĂ€ngen im Wesentlichen auch immer mit vom Standort der zu versichernden Immobilie ab und damit auch von der Unwetterwahrscheinlichkeit in der entsprechenden Region. Immobilien die sich in Hochwasser- oder Überschwemmungsgebieten befinden, werden in der Gebaeudeversicherung immer etwas höhere monatliche BeitrĂ€ge aufweisen, als GebĂ€ude an denen die Wahrscheinlichkeit von ElementarschĂ€den sehr gering ist, weil diese in Regionen liegen, die noch nicht von Naturgewalten heimgesucht worden sind.

Auch deshalb ist es empfehlenswert, die Preise und Leistungen der unterschiedlichen Anbieter von Gebaeudeversicherungen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden immer wieder ĂŒber das Internet zu vergleichen, das sich dadurch einige Kosten einsparen lassen. Gerade kleinere Versicherungsgesellschaften können es sich kaum leisten große GeldbetrĂ€ge fĂŒr Werbung im Fernsehen oder Radio auszugeben und sind sehr oft nur mit ihren gĂŒnstigen Tarifen im Internet zu finden.

Gebaeudeversicherungen können nicht nur fĂŒr selbst genutzte Immobilien abgeschlossen werden, sondern auch fĂŒr FerienhĂ€user und Auslandsimmobilien. Hier finden Sie einen kostenlosen GebĂ€udeversicherung Vergleich.