Wohnungsmarkt in Ă–sterreich

19. März 2013 Keine Kommentare

cc by wikimedia / Joadl

Fast jeder kennt die Situation, es steht ein Umzug an. Durch verschiedene Umstände ist man gezwungen, sich eine neue Wohnung zu suchen. Sei es durch Heirat oder Arbeitswechsel oder sogar durch Zuwachs.
In Ă–sterreich ist die Suche nach einer neuen Bleibe gar nicht einfach. Sie brauchen unbedingt, die unbeliebteste Eigenschaft, Geduld. Planen Sie genug Zeit ein. Denn mit der Zeit im Nacken zu suchen ist stressig.

Woran es liegen mag

Oft liegt es daran, dass es keine bezahlbaren Wohnungen gibt. Die der DurchschnittsbĂĽrger braucht. Der Mietspiegel ist einfach viel zu hoch.
Im Vergleich zu Deutschland ist das Wohnen in Österreich, im Durchschnitt teurer und man hat weniger Rechte als Mieter aber mehr Pflichten. Was für das Renovieren und Instandhalten zu trifft. Hinzu kommt auch noch, dass es entweder schöne kleine Städte gibt, wo sich die Mieter ballen, oder Bergdörfer in der Mitte von Tirol.
Zum Beispiel ist Wien ein sehr beliebter Wohnort in Ă–sterreich, doch Wien hat auch sehr horrende Preise. Der Wohnungsmarkt in Wien ist sehr stabil, wobei es auch Unterschiede in den einzelnen Stadtteilen gibt.

In Österreich wohnen, als Ausländer

In der Zeitung unter Annonce findet man am Wochenende immer wieder Wohnungen. Manchmal erscheinen dort Hinweise wie: zu vermieten „aber nur inländisch“. Doch, wenn Sie deutscher Herkunft sind, nicht abschrecken lassen. Auch Sie haben Chancen. Da gilt wieder, Geduld.
Die bebilderten Annoncen finden Sie am Besten im Internet. Dort entscheidet sich schnell, ob Sie sich die Wohnung anschauen möchten oder nicht.
Lustigerweise gibt es in Ă–sterreich eigentlich viele leer stehende Wohnungen, die einfach nicht vermietet werden. Der Vermieter hat vielleicht schon schlechte Erfahrungen gemacht oder ist auf die Einnahmen des Vermietens nicht angewiesen.
Deswegen der Tipp sprechen Sie mit Bekannten, Freunden und Arbeitskollegen. Dann haben Sie mehr Chancen. Ein Bekannter oder sogar ein Freund, der nach einer Wohnung fragt, ist lieber gesehen. Dadurch lassen sich einigen Herzen erweichen.

BIM – Ein Haus entsteht am Computer

3. März 2013 Keine Kommentare
BIM

BIM

Building Information Modeling (BIM mit Autodesk) ist ein Verfahren, das die Bauplanung revolutioniert. Während bisher ein Architekt die Planung eines Gebäudes mühsam zu Papier bringen musste, um es dann sowohl seinem Kunden als auch anderen Einfluss nehmenden Stellen vorstellen zu können, kann er nun das Gebäude am Computer digital entstehen lassen. So kann er seinem Kunden vor Augen führen, wie letzten Endes die Realisierung all seiner Vorstellungen aussehen würde. Allein das ist schon eine Hürde, an der schon viele Bauvorhaben fast gescheitert sind. Der Mensch denkt nun einmal in Bildern und ein Kunde kann sich erst vorstellen, wie sein Bauvorhaben aussehen wird, wenn er es vor Augen geführt bekommt. Mit den nackten Zahlen eines Fachmanns, kann er nicht anfangen.

Veränderungen aus behördlicher Sicht

Aber nicht nur der Auftraggeber muss den Entwurf des Architekten absegnen. Viele Stellen, wie Brandschutzgutachter und Behörden, müssen erst den Entwurf des Architekten absegnen, bevor man auch nur ansatzweise an die Realisierung denken kann. Und mit jedem Einwand den eine maßgebliche Stelle vorbringt, fängt der Planungsaufwand von Neuem an. So geht sehr viel Zeit verloren und Zeit ist gerade in der Baubranche einer der grössten kritischen Erfolgsfaktoren für das Gelingen eines Projektes.

Materialplanung
Selbst wenn Behörden und Auftraggeber, nichts mehr gegen den Entwurf einzuwenden haben, kann die Planungsphase bei der Massenberechnung wieder ins Stocken geraten. Oder Änderungen im Bauvorhaben wirken sich plötzlich auf die Menge bestimmter Ressourcen aus, die bei Beginn des Vorhabens anders kalkuliert worden waren.

Virtuelles Projektmanagement
All diese Veränderungen, die sich immer wieder aufs Neue auf alle Teile der Planung auswirken können, kosten Zeit. Mit BIM reduziert sich dieser Aufwand um ca. 30%. Denn das Planungstool weist eine beeindruckende Komplexität auf. Im Prinzip muss man sich BIM wie eine große Anzahl von Listen vorstellen, die alle miteinander vernetzt sind. Wenn man an einem Bestandteil einer Liste eine Veränderung vornimmt und dann eine Aktualisierung der gesamten Listen vornimmt, kann man sehen, wie und wo sich alle anderen Listen verändert haben. Wenn man aus brandschutzrechtlichen Gründen beispielsweise die Anzahl der Fenster eines Gebäudes verändert, zeigt sich dies unter Umständen in der Materialliste und den Berechnungen für die Statik tragender Wände oder beeinflusst energieeffizientes Bauen. Auch die terminlichen Schnittstellen zwischen verschiedenen Zulieferern könnten jetzt kritisch werden. Es geht also bei BIM nicht nur um die virtuelle Erschaffung des Bauvorhabens. Vielmehr wird so die ganze Projektplanung transparenter. Die Risikoplanung eines Bauvorhabens wird so quasi automatisiert und eine Ursachen/ Maßnahmen Matrix für die Risiken, wird bei der Planung gleich mitgeliefert.

KategorienArchitekten Tags:

Die Aufgaben eines Vermieters: Auf diese Aspekte ist zu achten

27. Februar 2013 Keine Kommentare

Vermieterpflichten

Vermieterpflichten - flickr/dok1

Wer durch eine Erbschaft oder einen Ankauf in den Besitz einer Immobilie kommt, die er nicht selbst beziehen möchte, wird über kurz oder lang immer mit dem Gedanken spielen, diese zu vermieten. Der einfachste diesbezügliche Weg ist es, diese Aufgabe an eine Hausverwaltung zu übertragen, in der sich Profis mit allen Fragen rund um die Vermietung beschäftigen. Der Nachteil an dieser Variante ist allerdings, dass ein erheblicher Teil der Mieteinnahmen verloren geht, denn über diese wird die Hausverwaltung bezahlt. Aus diesem Grund entscheiden sich viele frisch gebackene Immobilienbesitzer, selbst als Vermieter tätig zu werden. Dabei gilt es jedoch, einige wichtige Punkte zu beachten, denn sowohl die Rechtsprechung als auch die Gesetzgebung haben in den vergangenen Jahren konsequent die Mieter gestärkt. Fehler können deshalb für Vermieter überaus kostspielig werden.

Mängel müssen beseitigt werden
Wenn die Immobilie nicht neu erbaut worden sein sollte, hat sie fast immer gewisse Mängel. Diese sind vom Vermieter vor dem Einzug des Mieters zu beseitigen. Denn der Letztere hätte sonst später das Recht, dies als Grund für eine Mietminderung geltend zu machen. Immer wieder gab es in der Vergangenheit Versuche von Vermietern, solche Mängel in den Mietvertrag aufzunehmen und als Grund für eine Mietminderung auszuschließen. Die Gerichte haben solche Klauseln jedoch insgesamt als unwirksam erklärt, weil sich viele Mängel im Laufe der Zeit verschlimmern und die Wohnqualität des Mieters beeinträchtigen. Solche Klauseln beeinträchtigen deshalb eine der Vertragsparteien einseitig und gelten deshalb nicht. Ebenfalls unwirksam sind zudem Vertragsparagraphen, welche die Mindestmietdauer oder die Kündigungsfrist vom gesetzlichen Standard abweichen lassen. Jeder Mietvertrag kann immer mit einer Frist von drei Monaten vom Mieter gekündigt werden.

Die Vermietung und die allgemeine Informationsfreiheit

Kein Vermieter ist verpflichtet, seinem Mieter einen TV-Anschluss (oder sogar eine Internet-Verbindung) zu legen. Eine Vielzahl der Wohnungen, die in unserer Zeit gemietet werden können, haben solche Anschlüsse dennoch. Zumeist handelt es sich um Kabelanschlüsse. Viele Mieter wünschen sich dennoch eine Satellitenschüssel. Dieses Begehren kann nur sehr schwer abgelehnt werden. Denn der Mieter besitzt das Recht der allgemeinen Informationsfreiheit. Ein türkischer Mieter kann beispielsweise nur über eine Satellitenschüssel Nachrichten aus seiner Heimat empfangen. Der Vermieter darf den deutschen Mieter nicht wegen seiner Herkunft benachteiligen. So gut wie alle Maßnahmen, die der Informationsgewinnung dienen, müssen deshalb vom Vermieter toleriert werden, wenn sie den Wert der Immobilie nicht eindeutig senken. Schon vor dem Abschluss des Mietvertrags sollte deshalb in einem Gespräch geklärt werden, welche diesbezüglichen Pläne der Mieter hat.

Nebenkostenabrechnungen mĂĽssen realistisch sein

Jeder Mieter ärgert sich über hohe Nebenkostennachzahlungen. In der jüngeren Vergangenheit gab es jedoch einige Fälle, in denen diese zeigen konnten, dass der Vermieter fahrlässig falsch kalkuliert hatte. Die Gerichte befreiten die Mieter von den Nachzahlungen. Um eine solche Gefahr zu umgehen, sollten die Vermieter zu einer Immobiliensoftware greifen. Die lizensierte Software erleichtert beispielsweise die gesamte Verwaltung des Gebäudes, indem sie bei der Kostenkalkulation hilft. Sie vereinfacht dabei nicht nur das Erstellen von Heiz- und Nebenkostenabrechnungen, sondern versorgt auch mit Praxiswissen. Besonders vorteilhaft wird eine solche Software-Lösung immer dann, wenn man an mehrere Parteien vermietet, weil sich die Arbeitserleichterungen so deutlich zeigen.

KategorienImmobilienrecht Tags:

Führender Baumarkt und Spezialist für Lichtverhältnisse

23. Februar 2013 Keine Kommentare
OBI Video

OBI Video

Bei der Einrichtung von Wohnungen lässt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Komponenten kombinieren, so dass sie sich in ihrem neuen Heim uneingeschränkt wohl fühlen. OBI gilt seit Jahren als Experte, wenn es um Einrichtung von Wohnungen geht. Außerdem gilt der OBI als einer der führenden Baumärkte in Deutschland und hat jetzt eine neue Werbung veröffentlicht, die sich im Speziellen auf die Wirkungen von Lichtverhältnissen auf das Wohnen bezieht.

Das Video ist hier einzusehen:

Das Video demonstriert ein Fachgespräch eines Kunden mit einer charismatischen Verkäuferin, die die Kundin fachlich und freundlich berät. Im Video wird gezeigt, dass die Kundin ihr Wohnzimmer komplett neu eingerichtet hat, aber mit der Beleuchtung nicht mehr zufrieden ist. Es wird auf eindrucksvolle Art und Weise dargestellt, welche Bedeutung der Lichtverhältnisse im Wohnbereich zukommt. Die Verkäuferin zeigt der Kundin zunächst einmal auf, dass es unzählige Beleuchtungsmittel für unterschiedliche Zwecke gibt. Insofern ist auch die richtige Verwendung der Beleuchtung von enormer Bedeutung und dies erfordert Knowledge und Kreativität.

OBI achtet dabei besonders auf Energieeffizienz und Leistung. Besonders die neue LED-Technik wird hervorgehoben, da es unterschiedlichste Farbtöne für unterschiedlichste Zwecke gibt. Dafür sollten sich Kunden auch vor dem Kauf von Beleuchtungen von Spezialisten beraten lassen. OBI hat mehr als 345 Standorte in Deutschland zu bieten, in denen qualifizierte Spezialisten zur Beratung verfügbar sind. Das Video zeigt weiterhin die Unterschiede zwischen direkter und indirekter Beleuchtung auf und welche unterschiedlichen Möglichkeiten bestehen, um die eigene Wohnung in kreativer Weise mit perfekten Lichtverhätnissen auszustatten.

Das Licht alleine verändert die gesamte Athmosphäre im Raum selbst und kann bei geschickter und innovativer Installation für die Oase zu Hause sorgen, so dass sie sich nach einem langen Arbeitstag auf ihr zu Hause freuen können.

KategorienBaumaterial Tags: ,

Wohnungsdeko im Shabby Chic selbst gestalten

17. Januar 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / Casbr

Der Wohnstil Shabby Chic setzt sich im Prinzip aus einem Sammelsurium von Erbstücken, selbstgemachten Dingen und Sachen vom Flohmarkt zusammen. Dabei kommt es darauf an, dass alle Gegenstände rustikal und gemütlich wirken, keinesfalls aber neu. Dabei heraus kommt ein sehr individueller Einrichtungsstil, so dass jede Wohnung oder jedes Haus wirklich einmalig eingerichtet ist.

Sachen vom Flohmarkt

Hier bekommt man eine ganze Menge an Utensilien, die für die individuelle Einrichtung von Nutzen sein können. Selbst gemachte Wanduhren aus Holz, Terrakotta-Töpfe und natürliche Materialien kann man hier mit etwas Geduld ausfindig machen und kreativ gestalten. Auch alte Schränke oder Buffets sind oft noch sehr gepflegt und können im Originalzustand oder leicht abgewandelt genutzt werden. So mancher Schrank wurde farblich abgeändert, zum Beispiel vom dunklen Nussbaum zu einem weißen, hellen Schrank. Falls das nicht schon passiert ist, können Sie mit ein wenig Werkzeug und den passenden Farben selber einen Used-Look für Ihre Möbel erzielen.

Individualität durch Selbstgemachtes

Aus Ton lassen sich wunderschöne Schalen, Vasen oder andere Gegenstände formen, wobei der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt sind. Auch zusammen mit Kindern können Tonarbeiten viel Spaß machen und kreative Ideen kommen von ganz alleine.
Wer sich im Malen versuchen möchte, kann auf eine Leinwand schöne Bilder zaubern und diese anschließend im dem Wohnräumen aufhängen. So entstehen echte Unikate nach Ihrem Geschmack.
Wer zum Beispiel Wohnaccessoires, wie Schalen, Vasen, Gläser oder andere Gegenstände selbst gestalten möchte, der kann mit speziellen Deko-Markern, die Sie z.B. unter edding-creative.com finden, auch hier selbst Hand anlegen und einen ganz eigenen Deko-Stil in den eigenen vier Wänden umsetzen.

Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt

Wer seine Wohnung gemütlich und rustikal einrichten möchte, der findet im Shabby Chic den passenden Einrichtungsstil. Hierbei können Sie viele Dinge selber machen oder Sie fragen auch Freunde und Bekannte nach alten Schätzen. Denn in so manchem Keller und auch manchem Boden finden sich bestimmt noch Möbelstücke oder Gegenstände, die Sie gebrauchen können und die einen rustikalen Charme versprühen.