Archiv

Artikel Tagged ‘Umwelt’

Mikroorganismen – Klein aber wirkungsvoll!

18. September 2013 Keine Kommentare
effektive Mikroorganismen

Effektive Mikroorganismen

In unserer Umwelt begegnen wir täglich verschiedenen, winzigen Mikroorganismen, die unsere Erde mit Nährstoffen und Mineralien versorgen. Ohne sie zu bemerken gehen wir häufig an ihnen vorüber. Zu ihnen gehören jene, die für die Ernährung zuständig, jene, die leider auch Krankheiten in Form von Bakterien auslösen (welche aber die Wenigsten sind) und jene, die zuständig für den ökologischen Haushalt des Erdreichs verantwortlich sind. Gerade in wärmeren Gegenden der Erde, wie dem Amazonas-Gebiet, ist der Boden oft ausgelaugt und unfruchtbar. In Folge von zu hoher Beanspruchung beim Ackerbau konnte sich die Erde nicht regenerieren.

Doch Mikroorganismen können diesen verdorrten Böden wieder in furchtbare Erde verwandeln. Das Endprodukt wird Terra Preta genannt und leitet sich aus dem portugiesischen. Das Erdreich ist mit Dung, Kompost, Muschelschalen, Tonscherben und Holzkohle versetzt und regeneriert den Boden, sodass er wieder fruchtbar wird. Führende Wissenschaftler sehen in der Terra Preta eine Möglichkeit, das Ernährungsproblem der Welt zu lösen. Die Bio Erde von Multikraft verfügt über hohe Mineral- und Nährstoffwerte und ist daher ideal für den Anbau von Obst und Gemüse geeignet. Diese Bio Erde kann leicht selbst hergestellt werden, indem man Mikroorganismen (Kalkhaltige Schalen, Dung etc.) und Holzkohle zum Kompost hinzugibt. So erhält man beste fruchtbare Blumen- und Saat-Erde.

Gebäudesanierung bald von der Steuer absetzen?

15. April 2011 Keine Kommentare
cc by geograph/ Philip Halling

cc by geograph/ Philip Halling

Aktuell wird ja viel geworben für Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen am eigenen Haus. Dies wird für viele erst durch eine annehmbare Förderung attraktiv. Im Juni möchte die Bundesregierung ihr überarbeitetes Energiekonzept beschließen. Teil davon soll, wenn es nach dem Willen von Bundesumweltminister Norbert Röttgen geht, auch die Möglichkeit sein, dass Hausbesitzer ihre Sanierungskosten in Zukunft von der Steuer absetzen können.

Laut Röttgen sei ein Steuernachlass für die Hausbesitzer die beste Motivation, denn die Erfahrungen hätten gezeigt, dass diese Absetzbarkeit sich positiv auf den ökologischen Umbau der Häuser auswirke.

Gleichzeitig will sich Röttgen für den Ausbau von Fördermitteln für zinsgünstige Sanierungskredite der staatlichen Förderbank KfW einsetzen. Durch die Gebäudesanierung will man den Energieverbrauch in Deutschland senken, da laut den aktuellen Zahlen des Ministeriums im Gebäudebereich 40% der Treibhausemissionen hierzulande anfallen.