Archiv

Artikel Tagged ‘WohngebĂ€udeversicherung’

Immobilienbewertungen zur korrekten Berechnung von GebÀudeversicherungsbeitrÀgen

25. MĂ€rz 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/dok1

Jedes GebĂ€ude, jede Immobilie hat einen bestimmten Wert. Dabei ist hier nicht die Rede von einem ideellen Wert, den ein GebĂ€ude auch besitzen kann, beispielsweise das Elternhaus, das vielleicht schon seit Generationen in der Familie ist und einen hohen gefĂŒhlsmĂ€ĂŸigen Stellenwert besitzt.

Aber jedes GebĂ€ude hat darĂŒber hinaus einen Verkehrswert. Dieser Verkehrswert ist die Grundlage fĂŒr alle weitergehenden Berechnungen, sei es fĂŒr ein GesprĂ€ch mit einem Kreditinstitut wegen einer Finanzierung oder fĂŒr Versicherungsfragen. Wobei die Geldinstitute noch andere Begriffe in die Waagschale werfen, zum Beispiel den Beleihungswert, auch der gern zitierte Brandkassenwert wird in Finanzierungsfragen hĂ€ufig zur Wertermittlung herangezogen. Im Falle eines geplanten Verkaufs einer Immobilie oder in Erbschaftsauseinandersetzungen ist es von immenser Bedeutung, den Verkehrswert korrekt ermitteln zu können.

Interessant und darĂŒber hinaus sehr wichtig ist allerdings die Immobilienbewertung durch Experten wie FuhlbrĂŒgge zur korrekten Berechnung von GebĂ€udeversicherungsbeitrĂ€gen. Bei den GebĂ€udeversicherungen kann man unter anderem die Feuerversicherung und die WohngebĂ€udeversicherung unterscheiden. Bei der Feuerversicherung, frĂŒher Brandkasse genannt, wird ein bestimmter Wert festgelegt, der so genannte 1914er-Wert, auch als GebĂ€udeversicherungswert 1914 bekannt. Es handelt sich um einen fiktiven Wert, der zur Ermittlung des GebĂ€udeneuwertes herangezogen wird und fĂŒr die Festlegung von VersicherungsprĂ€mien bei der Feuerversicherung von ausschlaggebender Bedeutung ist.

Nur nebensĂ€chlich wird der gleitende Neuwertfaktor 1914 allerdings bei der WohngebĂ€udeversicherung zur Berechnung des Immobilienwertes angesetzt. Hier empfiehlt sich tatsĂ€chlich eine vom Fachmann durchgefĂŒhrte Immobilienbewertung, um eine Unterversicherung auszuschließen und das GebĂ€ude korrekt zu versichern. Eine Unterversicherung kann fatale Folgen haben, daher ist die korrekte Ermittlung des GebĂ€udewertes wichtig.

Über den GebĂ€udewert werden die GebĂ€udeversicherungsbeitrĂ€ge errechnet. Ein Fachmann, der eine Bewertung durchfĂŒhrt, kann ein Architekt oder ein BausachverstĂ€ndiger sein. Auch Immobilienmakler können aufgrund ihrer Branchenkenntnis und der meist langjĂ€hrigen Erfahrung eine Wertermittlung eines GebĂ€udes durchfĂŒhren, allerdings ist dies eher eine Verkehrswertermittlung.

GebÀudeversicherungen

11. Oktober 2010 2 Kommentare

FĂŒr einen jeden Hausbesitzer ist es wichtig, sein Eigentum finanziell abzusichern. GebĂ€udeversicherungen bieten einen umfassenden Schutz, vor möglichen SchĂ€den die durch Unwetter, Hagel, Sturm, Feuer und Wasser entstehen können. Da sich in den letzten Jahren immer mehr Wetterkapriolen bemerkbar machen, gehören Gebaeudeversicherungen zu einer der wichtigsten Sachversicherungen, die ein jeder Hausbesitzer abgeschlossen haben sollte.

Im Internet lassen sich zahlreiche Portale finden, wo die Tarife und Leistungen unterschiedlicher Anbieter von Gebaeudeversicherungen miteinander verglichen werden können. Bei einigen Sondertarifen, die nur ĂŒber das Internet von Versicherungsunternehmen fĂŒr Gebaeudeversicherungen angeboten werden, lassen sich durch einen umfassenden Preis- Leistungsvergleich mitunter bis zu 30 Prozent des Versicherungsbeitrages einsparen. Diese Vergleiche sind fĂŒr den Nutzer von Versicherungsvergleichsportalen im Internet immer unverbindlich und kostenlos. Dadurch kann nicht nur eine gĂŒnstige Gebaeudeversicherung gefunden werden, sondern auch eine Gebaeudeversicherung mit Top-Leistungen.

Jeder verantwortungsvolle Hausbesitzer weiß, dass sich durch Vereinbarung einer Selbstbeteiligung, die Kosten der laufenden BeitrĂ€ge fĂŒr Gebaeudeversicherungen reduziert werden können. Die monatlichen Kosten fĂŒr eine Gebaeudeversicherung hĂ€ngen im Wesentlichen auch immer mit vom Standort der zu versichernden Immobilie ab und damit auch von der Unwetterwahrscheinlichkeit in der entsprechenden Region. Immobilien die sich in Hochwasser- oder Überschwemmungsgebieten befinden, werden in der Gebaeudeversicherung immer etwas höhere monatliche BeitrĂ€ge aufweisen, als GebĂ€ude an denen die Wahrscheinlichkeit von ElementarschĂ€den sehr gering ist, weil diese in Regionen liegen, die noch nicht von Naturgewalten heimgesucht worden sind.

Auch deshalb ist es empfehlenswert, die Preise und Leistungen der unterschiedlichen Anbieter von Gebaeudeversicherungen in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden immer wieder ĂŒber das Internet zu vergleichen, das sich dadurch einige Kosten einsparen lassen. Gerade kleinere Versicherungsgesellschaften können es sich kaum leisten große GeldbetrĂ€ge fĂŒr Werbung im Fernsehen oder Radio auszugeben und sind sehr oft nur mit ihren gĂŒnstigen Tarifen im Internet zu finden.

Gebaeudeversicherungen können nicht nur fĂŒr selbst genutzte Immobilien abgeschlossen werden, sondern auch fĂŒr FerienhĂ€user und Auslandsimmobilien. Hier finden Sie einen kostenlosen GebĂ€udeversicherung Vergleich.