Home > Baufinanzierung, Immobilienkauf > Trends im Hausbau in Ă–sterreich

Trends im Hausbau in Ă–sterreich

Eigenheim - flickr/brewbooks

Mit dem Beginn des Frühjahrs gewinnen die Aktivitäten im Hausbau wieder an Fahrt. Trotz verschiedener gegenläufiger Effekte wie die reduzierte Bausparförderung hofft die Baubranche darauf, dass der Zug zur Immobilie als eine Möglichkeit, der Inflation ein Schnippchen zu schlagen, beibehalten werden kann.

Neue Trends zeichnen sich ab: So etwa im Salzburger Land, wo sich die Salzburg AG als Partner für die Photovoltaik anbietet. Für jede über den eigenen Bedarf hinaus gehende produzierte Kilowattstunde garantiert sie den Hausbesitzern einen fixen Abnahmepreis. Zusammen mit der 30-prozentigen Förderung durch den Klima- und Energiefonds der Bundesregierung wird sich die Investitionssumme voraussichtlich nach 15 Jahren amortisiert haben. Bei einer Lebensdauer der Anlage von zwanzig, dreißig oder noch mehr Jahren ergibt das eine interessante Rendite.

Generell liegen Energiespar-Gesamthauskonzepte im Trend. Das betrifft nicht nur die Photovoltaik, sondern auch die Gebäudeheizung, wozu die Sonneneinstrahlung ebenfalls einen Beitrag leisten kann, steht im Vordergrund. Dabei geht es einerseits um den Wohlfühlfaktor, zum anderen aber auch darum, derartige Konzepte jetzt auch kostengünstig umsetzen zu können. Pelletheizungen oder Wärmepumpen werden auch durch Energiesparpakete der Hersteller populärer.

Doch ist dies nur ein Trend, den man heuer zu verzeichnen hat. So wird von den Bauherren verstärkt darauf geachtet, dass das Haus oder die Wohnung auch im Alter noch gut genutzt werden kann. Barrierefreiheit heißt das Stichwort dazu. Auch wenn es zunächst etwas teurer sein mag – ein Umbau im Alter ist mit Sicherheit noch teurer. Dies sollte nicht nur beim Neubau beachtet werden, auch beim Hauskauf sollte auf Barrierefreiheit geachtet werden.

Dem entspricht auch der Trend zum Bungalow. Dieses etwas in Vergessenheit geratene Konzept gewinnt durch das Wohnen auf einer Ebene wieder an Bedeutung. Nicht nur ältere Bauherren, auch junge Familien schätzen die größere Übersichtlichkeit dieses Haustyps.

Das gibt auch den Architekten wieder die Chance, gute Ideen im Eigenheimbau umsetzen zu können. Der Trend zum individuellen Wohnen benötigt ihre Unterstützung. Das zeigt sich auch dadurch, dass auch Fertighäuser zunehmend als Architektenhäuser angeboten werden. Das wird noch unterstützt durch den Trend zum schlüsselfertigen Bauen.

Was noch verstärkt Beachtung findet? Wohngesundheit – erreichbar beispielsweise durch die Verwendung schadstofffreier Materialien.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks